Am 4. Dezember 2019 fand im Kastens Hotel Luisenhof in Hannover die Veranstaltung „Logistikland Niedersachsen – Quo Vadis?“ statt. Das Meeting ist als Informations- und Networkingveranstaltung für die norddeutsche Logistikwirtschaft konzipiert. Sie bietet Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eine Plattform zum Austausch aktueller Brancheninformationen und die Möglichkeit zu interessanten Fachgesprächen.

Zentrales Thema der diesjährigen Veranstaltung war der Einfluss der Digitalisierung auf die Arbeitswelt der Logistik. Digitale Technologien zur Vernetzung von Menschen und Maschinen werden verstärkt eingesetzt. Dies führt zur Optimierung von Prozessen und damit einhergehend zur Senkung von Kosten. Zukünftig werden Anwendungen der Künstliche Intelligenz (KI), sowie Roboter und selbstfahrende Transportmittel die Abläufe in der logistischen Arbeitswelt verändern. Damit einhergehend ändern sich auch die Anforderungen an die Logistikkompetenzen der Mitarbeiter und die praktische Gestaltung der Arbeit.

Heiko Duin vom BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH hat im Rahmen der Veranstaltung „Logistikland Niedersachsen – Quo Vadis?“ einen Vortrag zum Thema „Digitalisierung und Fachkräftemangel in der Logistik“ gehalten, in dem u.a. auch Ergebnisse aus dem Projekt MARIDAL beleuchtet wurden.

Weiterführender Link (inkl. Der Vorträge): https://www.logistikportal-niedersachsen.de/aktivitaeten/logistikland-niedersachsen-quo-vadis.html