Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
25. März 2020

Kategorien


25. März 2020, 10:00 – 16:00 Uhr, Arcona Hotel am Havelufer, Potsdam (DE)
Sprache: DE

Die Digitalisierung verändert zunehmend die Art und Weise, wie wir lernen, arbeiten
und leben. In Transport und Logistik werden Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse
zunehmend digitalisiert. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten in Transport und
Logistik gewinnt durch dadurch steigende Komplexität und Wandelbarkeit der
Arbeitsinhalte immer stärker an Bedeutung und entwickelt sich zum
ausschlaggebenden Faktor, um mit der Digitalisierung Schritt zu halten.

Neue digitale Lernformen halten daher, wenn auch verhalten, bereits heute Einzug in
Transport- und Logistikunternehmen und in den Alltag von MitarbeiterInnen. Digitales
Lernen verspricht hierbei individuelle Förderung der Lernenden mit starkem Bezug zu
Arbeitsprozessen. Unterschiedlichste Lerntechnologien wie Virtual, Augmented und
Mixed Reality, Fahrsimulatoren, Lernplattformen und Apps mit oder ohne Open
Educational Resources, YouTube Videos, Podcasts, Serious Games auf dem Tablet
und im Klassenzimmer sowie Microlearning kommen zum Einsatz und sollen das
Lernen von Transport- und LogistikarbeiterInnen nachhaltig fördern. Aber was können
digitale Technologien tatsächlich zum Lernen in Transport und Logistik beitragen? Wo
gibt es Grenzen, wo Möglichkeiten? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und
wann macht welche Technologie wirklich Sinn? Dies sind Fragen, welche die LaSiDig-
Konferenz “Education meets Transport 4.0” diskutiert und erlebbar macht.

Die Konferenz versammelt ExpertInnen und InteressenvertreterInnen aus den
Bereichen Transport und Logistik, Aus- und Weiterbildung, Forschung und
Entwicklung sowie Politik und Verwaltung in einem innovativen Erfahrungsraum, um
Beispiele zukunftsgemäßer Weiterbildung im Bereich Transport und Logistik zu
erkunden und die Schnittstellen von Transport, Bildung und Politik zu diskutieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.